Mitgliederversammlung SPD Sonnefeld

Allgemein

Ihre Delegierten und Ersatzdelegierten für die Aufstellungskonferenz zur Kommunalwahl 2014 sowie zum Europa-Unterbezirksparteitag für die Europawahl 2014 wählten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins, den jeweils Michael Fischer und Helmut Wunder (Ersatz: Lutz Jakob, Doris Völler) vertreten.

Vorsitzender Sebastian Geiger bat darum, insbesondere auch junge Menschen anzusprechen, um für den Ortsverein weiterhin Verstärkung zu erhalten. Zu den Kommunalwahlen, im kommenden Jahr, führte der Vorsitzende aus: „Fraktion und Mitglieder konnten aussichtsreiche Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatsliste gewinnen. Wir werden außerdem einen Bürgermeisterkandidaten stellen.“ Im ersten Halbjahr soll der Name des SPD-Bürgermeisterkandidaten bekanntgegeben werden.

Einen Dank zollte der Vorsitzende allen, die ihren Beitrag zum Erfolg des Volksbegehrens zur Abschaffung der Studiengebühren geleistet haben. Aus dem Gemeinderat, dessen zentrale Themen die Umgestaltung der Domäne und die Errichtung der Kalthalle sind, berichteten Michael Hannweber und Doris Völler und gaben bekannt, dass aufgrund der großen Vorhaben Straßensanierungen verschoben werden mussten. Derzeit habe die Gemeinde Glück mit der sprudelnden Gewerbesteuer. Michael Hannweber geht davon aus, dass dies noch einige Zeit so bleibt. Nach dem Personalwechsel im Wasser und Abwasserbereich stehen in naher Zukunft weitere personelle Veränderungen in der Gemeindeverwaltung an, informierte Doris Völler. Erfreulich sei, dass in der Fraktion auch bei unterschiedlichen Meinungen und Auffassungen eine sachliche Diskussion erfolge. Kreisrätin Alexandra Kemnitzer ging näher auf die anstehenden Investitionen des Landkreises ein und machte deutlich, dass neben den Bau- und Infrastrukturvorhaben auch die soziale Sicherung zu den größten Haushaltsposten zählt. Sie sprach von einer konstruktiven Zusammenarbeit in der Fraktion. ake

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 202892 -

 

 






 

 
 

fb